Herzlich willkommen!

Seit ihrer Gründung 1994 sind die BÜRGER FÜR FRANKFURT BFF die unabhängige und parteifreie politische Kraft in Frankfurt. Diese Unabhängigkeit beweisen wir seit 1997 in den Ortsbeiräten, seit 2001 als Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung und seit 2011 auch im ehrenamtlichen Magistrat. Mit konstruktiver parlamentarischer Arbeit sowie dem Mut auch zu unbequemen Wahrheiten haben sich unsere Mandatsträger Beachtung und Respekt verschafft.

Aktuell, also seit der letzten Kommunalwahl am 6. März 2016, stellen wir einen ehrenamtlichen Stadtrat, drei Stadtverordnete sowie insgesamt 22 Ortsbeiratsmitglieder. Damit sind die BÜRGER FÜR FRANKFURT BFF als einzige nicht parteigebundene Stimme engagierter Bürger sowohl im Magistrat als auch in der Stadtverordnetenversammlung und allen 16 Ortsbeiräten vertreten!

Das für die Wahlperiode 2016 bis 2021 verabschiedete Arbeitsprogramm der BÜRGER FÜR FRANKFURT BFF ist dabei Grundlage und Richtschnur dafür, wie wir im Rahmen unserer politischen Arbeit Einfluss nehmen auf die Gestaltung des Lebens in der größten hessischen Stadt und einer der wichtigsten Metropolen Europas. Es ist ein Programm der praktischen politischen Vernunft und der genauen Kenntnis der Möglichkeiten und Probleme unserer Heimatstadt.

Mit Bürgermut für Frankfurts Zukunft!

Die starke Stimme der Frankfurter Bürgerschaft

Wir sagen, was wir tun und tun, was wir sagen.

Aktuelles

„Fridays for Future“ wollen für Systemwechsel werben

Weiterlesen

3.500 Menschen protestieren gegen neuen Stadtteil

Weiterlesen

BFF-Fraktion fordert Abberufung von Peter Feldmann

Weiterlesen

Frankfurter OB nun selbst von Redeverbot betroffen

Weiterlesen

BFF: Am Sonntag Signal gegen geplantes Umweltverbrechen senden!

Weiterlesen

„Wichtiger Debattenbeitrag der Verbände“

Weiterlesen

Keinerlei Toleranz für geplante militante Aktionen

Weiterlesen

BFF geht in den Ortsbeiräten gegen Mainufer-Sperrung vor

Weiterlesen

Warnungen wurden von Regierungskoalition ignoriert

Weiterlesen

BFF fordern offene Debatte zur Asyl- und Einwanderungspolitik

Weiterlesen