Erfolgreiche BFF-Initiative für mehr Verkehrssicherheit

Zahlreiche Fahrradwege im Stadtgebiet werden rot markiert

BFF-Fraktion –  Mitteilung 09-2019

In ihrem Antrag NR 680 vom 22.10.2018 forderte die Fraktion der Bürger Für Frankfurt BFF im Römer den Magistrat dazu auf, „dafür Sorge zu tragen, dass Radwege im Stadtgebiet vor allem an Kreuzungen, Einmündungen und unübersichtlichen Stellen zukünftig farblich von Bürgersteigen und Straßen abgesetzt werden. Die Signalfarbe Rot möge hierfür wenn möglich Verwendung finden.“

Dieser sinnvolle und mit der deutlich verbesserten Sicherheit sowohl von Radfahrern als auch Fußgängern wohlbegründete Antrag der Bürger Für Frankfurt BFF wurde von der Römerkoalition aus CDU, SPD und Grünen zwar nicht mit Zustimmung, aber zumindest doch mit einem Prüfauftrag an den Magistrat versehen.

Der entsprechende Bericht des Magistrats zu diesem Prüfauftrag liegt zwar noch nicht vor, jedoch war der lokalen Presse bereits zu entnehmen, dass das Verkehrsdezernat die Umsetzung der Forderung der BFF-Fraktion veranlasst hat und die Radwege an verschiedenen Gefahrenstellen im Stadtgebiet schon im laufenden Jahr 2019 mit Signalfarbe rot versehen werden.

Nicht nur der Referent des Verkehrsdezernenten Klaus Oesterling (SPD) bestätigt die Auffassung der BFF-Fraktion: „Die Farbe Rot erhöht die Aufmerksamkeit und macht Radfahren noch sicherer.“ Auch der verkehrspolitische Sprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), Bertram Giebeler, begrüßt grundsätzlich die Roteinfärbung von Radwegen und fordert dies auch über längere Streckenabschnitte hinweg sowie in Verbindung mit Piktogrammen.

„Im Sinne der Sicherheit der Fahrradfahrer in unserer Stadt begrüße ich es sehr, dass der Magistrat die Anregung meiner Fraktion nicht nur geprüft hat, sondern auch umgehend in die Tat umsetzt.“ freut sich Ingeborg Leineweber, die verkehrspolitische Sprecherin der Bürger Für Frankfurt BFF.