BFF: Nachttaxi für Ärzte, Schwestern und Pfleger

Fahrten sollen kostenlos zur Verfügung gestellt werden

BFF-Fraktion - Mitteilung 29-2020

Das stark reduzierte Angebot im öffentlichen Nahverkehr trifft insbesondere in Schichtarbeit tätige Ärzte sowie Pflege- und Hilfskräfte, die über kein Auto verfügen. Darauf hatten die Bürger Für Frankfurt BFF bereits bei der Umstellung auf einen erweiterten Sonntagsfahrplan Ende März hingewiesen.

Trotz der bisher erfolgten Nachbesserungen sieht die BFF-Fraktion im Römer weiteren Handlungsbedarf und fordert daher die Einführung eines kostenlosen Nachttaxis für Ärzte, Schwester und Pfleger in allen Frankfurt Kliniken und Krankenhäusern.

Über die Ausgabe von Berechtigungsscheinen durch die Stadt Frankfurt an Pflege- und Hilfskräfte, die nicht auf andere Verkehrsmittel ausweichen können, ließe sich diese Fahrplanlücke schließen, so der Vorschlag der verkehrspolitischen Sprecherin der BFF-Fraktion im Römer, Ingeborg Leineweber. „Damit können diejenigen, die auch in dieser Krise unermüdlich für die Gesundheit der Menschen in unserer Stadt rund um die Uhr arbeiten, deutlich entlastet werden.“

Die Bürger Für Frankfurt BFF regen daher an, dass die Stadt in Zusammenarbeit mit der Taxivereinigung Frankfurt dieses für die Nutzer im Stadtgebiet von Frankfurt kostenlose Nachttaxi-Angebot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr umgehend einrichtet und solange aufrecht erhält, bis der öffentliche Nahverkehr wieder zum Regelfahrplan zurückgekehrt ist.

„In München und Heidelberg wurde diese Maßnahme bereits umgesetzt, bei entsprechender Kostenbeteiligung von Stadt und Taxiunternehmen. Auch für die von der Krise betroffenen Taxifahrer wäre ein solches Angebot zumindest eine kleine wirtschaftliche Hilfe in dieser schwierigen Zeit. Also für alle Beteiligen eine echte Win-Win-Situation.“, so Ingeborg Leinweber.