Mobile Corona-Tests – warum erst jetzt?

BFF-Forderung von Anfang März wird endlich umgesetzt

BFF-Fraktion - Mitteilung 28-2020


Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat für den heutigen Dienstag den Start mobiler Corona-Tests angekündigt, vornehmlich für die Mitarbeiter und Bewohner von Alten- und Pflegheimen und anderen Betreuungseinrichtungen. Wie Sozialdezernentin Prof. Birkenfeld (CDU) verlauten ließ, wurde alles hierfür Notwendige am letzten Wochenende vorbereitet.

Die Bürger Für Frankfurt BFF im Römer begrüßen ausdrücklich, dass nun endlich auch in Frankfurt ein solcher mobiler Corona-Testservice zur Verfügung steht. Einen solchen hatte die BFF-Fraktion bereits am 2. März 2020 vorgeschlagen. „Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, die das Diagnosezentrum nicht selbständig aufsuchen können, ist ein mobiler Testservice bereitzustellen.“, so lautete schon vor über vier Wochen deren Forderung.

„Besser spät als nie!“ kommentiert der sozialpolitische Sprecher der Bürger Für Frankfurt BFF, Patrick Schenk, die Ankündigung dieser überfälligen Maßnahme. Dabei stellt er die Frage, warum dieser mobile Testservice erst jetzt realisiert werde und was OB Feldmann im letzten Monat eigentlich gemacht habe:  „Vielleicht wollte er sich ja im Schatten der Corona-Krise nicht nur in der AWO-Affäre reinwaschen lassen und die Lufthansa verstaatlichen, sondern hat auch schon seine nächsten Wein-, Lust- und Leserreisen für die Zeit nach Aufhebung der Kontaktsperre geplant.“, so seine Vermutung.